Endlich mal wieder unbeschwert am Strand liegen, einen Bikini oder eine Badehose tragen: Vom perfekten Sommerkörper träumen viele. Neben Sport, besserer Ernährung oder speziellen Diätpillen, setzen immer mehr Männer und Frauen auf Fettabsaugungen, die das Problem innerhalb kürzester Zeit lösen sollen. Sie wählen als Ort der Fettabsaugung Hannover aus, lassen den Eingriff durchführen und sind letzten Endes doch enttäuscht, da auch Fettabsaugungen bestimmte Einschränkungen haben. Neue Untersuchungen zeigen, dass die abgesaugten Fettzellen sich wieder zurückbilden und sich zum Teil auch an anderen Stellen ablagern.

Eins wird klar: Fettabsaugungen ermöglichen keine sofortige Gewichtsabnahme, begünstigen aber den Prozess des Abnehmens, was besonders bei einem hohen bevorstehenden Gewichtsverlust toll ist. Dennoch ist eine Liposuktion, und das vergessen viele, keine Alternative zu gesunder Ernährung, viel Bewegung und einer guten Lebensweise. Die beste Lösung ist also, beides miteinander zu kombinieren, um ein möglichst optimales Ergebnis zu erhalten. Aus diesem Grund werden stark übergewichtige Patienten sogar von vielen Kliniken abgelehnt.

Nicht immer läuft alles glatt

Wie jede andere Operation auch, bringt eine Fettabsaugung einige Risiken mit sich, die nicht unbedingt auf die leichte Schulter genommen werden dürfen. Während leichte Komplikationen wie Rötungen, Schwellungen und leichte Blutergüsse absolut harmlos sind auch wieder von alleine abklingen, können auch schwerwiegendere Folgen auftreten. Es passiert zwar selten, aber es passiert: Übersehene Infektionen und andere Entzündungen können bei unzureichender Kontrolle und fehlender Behandlung sogar tödlich enden. Weniger schlimm, aber absolut ärgerlich ist dafür die Nebenwirkung, dass beide Körperhälften nicht gleich aussehen. Das kann durch eine Nachbehandlung behoben werden, wird aber erst nach einigen Monaten sichtbar.