Wahrscheinlich die beste Erfindung des Menschen – der Gastro Kühlschrank. Dadurch, dass Lebensmittel länger haltbar gemacht werden, sinkt auch die Krankheitsrate. Dadurch ist er ein essentieller Bestandteil unserer Gesundheit.

Denn nicht nur Lebensmittel werden haltbarer gemacht, sondern auch Medikamente. Vor der Kommerzialisierung des Kühlschrankes ca. 1834 mit Luftkompression sah es jedoch ganz anders aus. Bis dahin erledigten sogenannte Eistruhen diesen Kühl-Job. Manuell mit Eis befüllt waren diese aber nur eine bestimmte Zeit kühlfähig. Dazu musste dieser täglich entwässert und mit neuem Eis versorgt werden. Letztendlich kam der erste Kühlschrank, wie wir ihn heute kennen, 1876 auf den Markt.

Qualität hat ihren Preis

Der Kühlschrank sollte immer den Verhältnissen angepasst sein. So ist es zum Beispiel unangebracht einen Haushaltskühlschrank in der Gastronomie zu verwenden. Gastronomie Kühlschränke sind viel größer und sind um einiges leistungsstärker als die für den Haushalt.

Deshalb sollte viel Wert auf eine qualitative Ausrüstung gelegt werden, welche mitunter den ersten Grundstein für einen erfolgreichen Gastronomen bietet. Die hochwertige Ausrüstung sollte in allen Bereichen der Gastronomie vorhanden sein. Da in einer Lokalität immer langlebige und hochwertige Geräte zum Einsatz kommen haben sich einige Unternehmen auf die speziellen Bedürfnisse der Gastronomie eingestellt und bieten passende Küchengeräte an.

Für jeden Arbeitsvorgang der richtige Kühlschrank

Bei Gastronomie Geräten hat der Energieverbrauch einen hohen Stellenwert. Geräte mit hohem Verbrauch sind unbeliebt, weil die Stromkosten sehr hoch sind. Dazu bieten sich Geräte an, die einen aufgrund fortschreitender Technik niedrigeren Energieverbrauch haben.

Diese sollten jedoch nicht allzu billig sein, denn in der Gastronomie hat die Qualität und Verarbeitung höchste Priorität. Daher sollte man unbedingt auf das Energielabel an Kühlschränken achten, welches Auskunft über den Energieverbrauch leistet. Ein Wert zwischen „A“ und „C“ ist laut Richtlinien (Von „A“ bis „G“) schonend für die Umwelt.