Wer hätte nicht selbst mit Freude einen Whirlpool in seiner Behausung oder Gartenanlage stehen. Nach einem beschwerlichen Tag von der Arbeit direkt in dieses wunderbare Ding eintauchen und alle Probleme vergessen. Vor allem wenn es unter freiem Himmel frostig kalt ist, möchte man selbst mit dem Kopf in das über 30 Grad heiße Nass eintauchen.

Schon die Römer hatten vor langer Zeit einen Hang für heiße Bäder. Da gibt es die unterschiedlichsten Düsen und Wasserstrahler, die einen sanftmütig den Körper mit Wasserkraft massieren. Angefangen mit diesem luxuriösen Verfahren zu entspannen hat es mit der Konstruktion von Swimmingpools im Gartenbereich am Anfang des 20. Jahrhunderts. Dies wurde exquisit für die High-Society in Hollywood in Auftrag gegeben. Dies etablierte sich so gut, dass die Nachfrage für Wasseranwendungen auch in weiteren Schichten ungemein wuchs.

Dies brachte einige Männer dazu, riesige Weinfässer im Mittelpunkt aufzuschneiden und diese zu verdichten. Diese nun mit heißem Wasser gefüllten „Hot Tub´s“ waren die Vorreiter der heutigen Whirlpools. Trotzdem waren diese in den meisten Fällen undicht und somit nicht nutzbar. Erst 1968 wurde der erste Whirlpool mit einer integrierten Pumpe und Wasserdüsen konstruiert. Dies war der Auftakt der Kommerzialisierung des Whirlpools. Von da an schossen etliche Wettbewerber aus dem Boden um am neu geschaffenen Markt teilzuhaben.

Auf Wunsch auch mit Aromatherapie

Ein Whirlpool kann die unterschiedlichsten Formen und Bauweisen darstellen. Die zum Kauf angebotene Produktpalette hat sich enorm vergrößert. Sie bestehen aus runder Form, aber auch quadratisch, rechteckig, dreieckig, oval oder ellipsenförmig. Das Maß und fassende Personenmenge ist bei jeder Form variabel. Man kann ebenso Whirlpools für den Außenbereich erwerben. Diese sind dann mit einer Frostschutzhülle ausgestattet und sind solider als die Whirlpools für den Innenbereich. Auch kann der ganze Whirlpool mit Düsen bestückt sein oder nur ein paar Düsen.

Die Quantität der Ausgänge kann auch abwandeln. Die Anfertigungen werden auf Kundenwunsch konstruiert. Der Vielfältigkeit sind keinerlei Grenzen gesetzt. Auf Verlangen werden Armaturen oder Handbrausen, LED- Leuchten, Radios und sogar TV Anlagen angebracht. Indessen werden diese Spezialanfertigungen auch Computergesteuert. D. h. dass die automatische Wasser Zufluss Regelung und die Temperatur vom Computersystem aus überwacht und durchgeführt wird. Ergo sind die Temperatur und der Wasserspiegel auf einem gleichbleibenden Level.

Whirlpools kommen nicht nur im Hausgebrauch zur Benutzung. Sie sind viel öfter vertreten in sogenannten Spa´s oder Wellnesshotels. Diese sind meistens in Übergroße vorhanden, um vielen Menschen Platz zu liefern. Weiterhin bieten diese Whirlpools Klang-, und Aromatherapien an, um sich entweder mit entspannenden Klängen oder angenehmen Düften verwöhnen zu lassen. Wahlweise kann auch die alte Badewanne zu einer sogenannten Whirlwanne umfunktioniert werden. Dafür gibt es eigens entwickelte Whirlsysteme. Diese werden in der Badewanne montiert und bei Bedarf wieder abgenommen.

Nicht nur Luxus

Es ist zwar nicht ringsum bekannt. Dennoch können Whirlpools mit ihrem heißen Wasser und den massierenden Düsen Wunder bei erkrankten Menschen erwirken. Insofern lassen sich allerlei Beschwerden im wahrsten Sinne des Wortes „wegschwemmen“. Man sagt, dass bei Herz- Kreislauf- Erkrankungen, Rheuma, Rückenschmerzen, Asthma, Diabetes, ja sogar Schlafstörungen der Effekt des Whirlpools diese Symptome reduzieren bis auskurieren kann.

Trotzdem sollte man zur Behandlung dieser Beschwerden und Symptome erst einmal einen Arzt besuchen um diese nicht wahrscheinlich noch zu erschweren. Gleichwohl wird von Experten befürwortet, Whirlpools zur Verwendung zur Gesundheitsvorsorge und auch Gesundheitsförderung zu gebrauchen. Auch werden Whirlpools in medizinischen Kliniken angewendet. Wie beispielsweise in Kurkliniken. Dort sind sie Element der Wasserheilkunde zur medizinischen Behandlung akuter chronischer Beschwerden.

Die dort angewandten Whirlpools oder in der Medizin auch „Stangerbad“ genannt sind jedoch von der Leistung her nicht mit den Haushaltsüblichen Whirlpools zu vergleichen. Hier wird z. B. zur Therapie ein ca. 3 bar starker Wasserstrahl auf den Patienten gerichtet um Verspannungen zu lösen. Daher ist zu sagen das Whirlpools ebenso wie für den vergnüglichen Privatbereich, aber auch für die professionelle medizinische Behandlung geeignet sind.